Andrea Peuler-Kampe

Persönliches:

Geburtsjahr: 1971
Familie: verheiratet, zwei Kinder

Berufliches:

Nach meiner Ausbildung und der Arbeit als Polizeibeamtin in Hohenlimburg habe ich ein dreijähriges Studium an der Fachhochschule für Verwaltungswesen aufgenommen. Viele der Inhalte dort kommen mir in meiner politischen Arbeit zugute.

Politisches:

Seit 2014 war ich für die freie Wählergemeinschaft Hohenlimburg (BfHo) sachkundige Bürgerin im Sportausschuss und Mitglied im Frauenbeirat der Stadt Hagen.
In meinem Studium zur Verwaltungsinspektorin habe ich meine Projektarbeit zum Thema Nachhaltigkeit geschrieben. Dieses Thema und die Recherchen dazu haben mich dazu bewogen, den Wechsel von der BfHo zu BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN zu vollziehen. Der Stadtteil Hohenlimburg ist mir weiterhin sehr wichtig und ich bin dort gut vernetzt. Seit Jahren engagiere ich mich für das Richard Römer-Lennebad, derzeit als stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins und im entsprechenden Arbeitskreis im Hohenlimburger Rathaus. Ich gehöre zu den Gründungsmitgliedern im GRÜNEN OV Hohenlimburg und unterstütze weiterhin dessen Aktivitäten.
Um ein Umdenken in unserem Verhältnis zu Tieren voran zu bringen und konkret das Leben von Tieren zu schützen, engagiere ich mich an verschiedenen Stellen wie z.B. im Verein Streetsouls. Auch beim örtlichen Tierschutz bin ich an der Tierrettung in Notfällen beteiligt. Im vergangenen Jahr wurde ich zur Sprecherin der GRÜNEN Landesarbeitsgemeinschaft Tierschutz NRW gewählt. Auch auf Bundesebene arbeite ich in der AG Tierschutz mit.
In der Landesarbeitsgemeinschaft Queer setze ich mich für die Rechte von LGBTTIQ ein.
Der GRÜNEN Ratsfraktion in Hagen gehöre ich als Stellvertreterin im Frauenbeirat und Mitglied im Beirat für Menschen mit Behinderung an. Auch für das Netzwerk Hagener Frauen bin ich aktiv. Seit 2018 wirke ich als Beisitzerin im Kreisvorstand der Hagener GRÜNEN mit und konnte dort einige Erfahrung sammeln. Den KV Hagen habe ich schon bei verschiedenen Anlässen wie dem Landesparteirat vertreten.
Es gibt viele Anliegen, die sich nur gemeinsam auf kommunaler und auf Landesebene erfolgreich lösen lassen. Deshalb ist mein Ziel ein Sitz im Rat der Stadt Hagen und in der Bezirksvertretung Hohenlimburg.